Light

Erinnerungen - Brosche, Fotopapier, 925/ Silber, Stahl

Crossroads

Collier

Edelstahl, Recycelte Kunststoff

2019

 

Erinnerungen - Brosche, Fotopapier, 925/ Silber, Stahl

Spectral

Halsschmuck

Edelstahl, Recycelte Kunststoff

2019

Zeit

"Heute" Brosche - Tantal, Silber, Stahl von Eva Suba

Die Zeit besteht aus immer gleichen Elementen: Sekunden, Tagen, Jahreszeiten. Aber trotzdem scheint die Zeit im Glück schneller zu verrinnen als in dunklen Momenten. Oft sehnen wir uns nach vergangenem Glück oder wünschen uns in die Zukunft. Die Streckmetall-Bleche der drei Broschen aus hauchdünnem Tantal und Silber symbolisieren unterschiedliche Zeitebenen, so wie wir sie erleben oder zu erleben wünschen.

Tantal Broschen

"Gestern, Heute, Morgen" Broschen

Tantal, Silber, Edelstahl

Erinnerungen

Erinnerungen - Brosche, Fotopapier, 925/ Silber, Stahl

Der Geschmack von Erdbeereis an einem heißen Sommertag. Das Silber des Mondes auf dem Korsischen Meer. Wir verwandeln unsere Erinnerungen in Bilder unserer Seele. Unsere Erinnerungen machen uns zu dem, was wir sind. Die Foto-Broschen zeigen einen wichtigen Moment aus dem Leben des Menschen, der sie trägt. Man kann die Fotokörper der Broschen drehen – jede Seite bringt eine neue Facette der auf Papier gebannten Erinnerung ans Licht. Jeder Fotokörper ist austauschbar.

"Erinnerungen" Broschen

Fotopapier, Silber, Edelstahl

Die Wand

The Wall - Neckpiece by Eva Suba

 

DIE WAND

Für Nik Hanton von Eva Suba

Leder, Eisen, Beton, Marmor

 

Thema: Flüchtlingskrise 2015

Im Rahmen von: The Contemporary Jewellery Exchange

 

 Die Flüchtlingskrise war für Eva besonders emotional, da ihre Wurzeln in Ungarn liegen und sie seit lange in Deutschland lebt. Zwei Identitäten, zwei Länder, die zwei völlig entgegengesetzte politische Haltungen in der Flüchtlingskrise vertreten. Eva Subas ursprüngliches Heimatland baut Mauern, um die Menschen fernzuhalten, während ihr jetziges Heimatland Flüchtlinge mit offenen Armen empfängt. Ungarn baute Mauern aus Beton und Stahlgitterdraht auf der Balkanroute. Ungarn schloss sich in sich ein, nur zwei Jahrzehnte nach dem Fall des Eisernen Vorhangs. Im 2015, als die erste Flüchtlingswelle von Budapest nach Wien in Richtung des „gelobten Landes“ Deutschland begann, war Eva Suba dort. Die Bilder, die Emotionen, alles, was seitdem in beiden Ländern geschehen ist, hat sie in „Die Wand – The Wall“ verarbeitet, und fragt sich seitdem jedes Mal, wenn sie das Foto dieses Schmuckstücks anschaut:


"Wenn ich vor einem Krieg fliehen müsste, wohin würde ich gehen?
"

Locked Rooms - Secret Shame von Nik Hanton

LOCKED ROOMS - SECRET SPACE

Für Eva Suba von Nik Hanton
Beton, Zinn, Farbe, Textil

 

Thema: Häusliche Gewalt

Im Rahmen von The Contemporary Jewellery Exchange

 

Niks Halskette ist eine kleine Struktur, in der eine geheime Qual eingeschlossen ist.

  „Wir alle haben verschlossene Räume in uns
Und finden unseren eigenen Weg, um sie zu sichern.
Wir umhüllen sie, wir heften sie weg, wir binden sie fest, wir begraben sie,
Und unabhängig von ihrem Gewicht, tragen wir die Last allein.“

 


Nik Hanton wears The Wall | Eva Suba wears Locked Rooms

 

Das Projekt "The Contemporary Jewellery Exchange"

 

In 2016 startete ein internationales Projekt: The Contemporary Jewellery Exchange. SchmuckmacherInnen aus aller Welt haben in Partnerschaften nach einem selbstgewählten Thema füreinander zeitgenössische Schmuckstücke geschaffen. Eva Suba hat mit Nik Hanton, einer neuseeländischen Schmuckkünstlerin, zusammengearbeitet. Jede der beiden hat sich für ein für sie brennendes politisches Thema entschieden: Eva Suba für das Thema „Flüchtlingskrise“.

 

Fragen beantworte ich gerne:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.